Nov 29, 2022 Marcus Paula 472times

Auszubildende verzweifelt gesucht

Die Hechinger Firma Lumitronix informierte über ihre Ausbildungsmöglichkeiten Die Hechinger Firma Lumitronix informierte über ihre Ausbildungsmöglichkeiten

Nach zwei Jahren Corona-Pause fand am Beruflichen Schulzentrum Hechingen (BSZ) wieder eine Ausbildungsmesse statt. So viele Aussteller wie noch nie stellten sich den Schülerinnen und Schülern des BSZ vor.

Viel los war letzten Freitag am Schlossberg: Insgesamt 56 Unternehmen aus den Bereichen Industrie, Gesundheit, Sozialwesen, Handel, Gastronomie, Finanzen und Verwaltung, sowie Hochschulen und Körperschaften wollten den Schülerinnen und Schülern des BSZ ihre Ausbildungsmöglichkeiten vorstellen. Der Andrang war so groß, dass die Ausbildungsmesse erstmals nicht im Gebäude Schlossacker, sondern in der Hechinger Kreissporthalle stattfand. Und selbst dort war der sich bietende Platz gut ausgenutzt.

Schulleiter Dr. Roland Plehn freute sich bei der Messeeröffnung über das große Interesse: „Als berufliche Schule möchten wir dazu beitragen, die Kluft zwischen freien Ausbildungsstellen und sich um Ausbildung bemühende Schülerinnen und Schülern zu schließen. Unsere Ausbildungsmesse ist hierzu ein ideales Mittel“, sagte der Schulleiter, um sich direkt anschließend mit seiner Stellvertreterin Leonie Schneider-Loye die verschiedenen Stände anzuschauen und vom vielfältigen Angebot begeistern zu lassen.

Direkt nach der Eröffnung hatten auch die Schülerinnen und Schüler des BSZ die Möglichkeit, sich an den Messeständen über die sich bietenden Chancen zu informieren. Ausbilder und Ausbilderinnen sowie Auszubildende der jeweiligen Betriebe informierten auf Augenhöhe und erleichterten so den interessierten Schülerinnen und Schülern, ihre Bewerbung einzuleiten.

„Die Ausstellerzahlen zeigen, wie groß der Fachkräftemangel ist“, zeigte sich Studienrat Stefan Weber stellvertretend für das Messeteam mit den Lehrkräften Alice Blocher, Maren Dold, Christina Polizzi und Vanessa Reis vom Andrang der Unternehmen auf die Messe beeindruckt. Die Messe sei dieses Jahr noch breiter als sonst aufgestellt: Nicht nur immer mehr Betriebe aus Wirtschaft und Verwaltung, sondern auch der Öffentliche Dienst, Polizei, Bundeswehr, Hochschulen und sozial-pflegerische Ausbildungsstätten seien vertreten.

Messestand der Polizei Baden-Württemberg

Petra Wörner von der Balinger Firma Mehrer zeigte sich dankbar für die Ausbildungsmesse: „Wir merken die beiden Corona-Jahre deutlich. Viele unserer Ausbildungsstellen bleiben leider unbesetzt“, sagte die Ausbildungsleiterin. Einen wichtigen Grund hierfür vermutet sie darin, dass in den letzten beiden Jahren Schulen und Elternhäuser weniger über die Chancen einer betrieblichen Ausbildung informiert haben. Tatsächlich bestätigen auch andere Aussteller, dass die Zeiten, in denen es mehr Bewerber als Ausbildungsstellen gab, definitiv vorbei sind. Nicht nur der demografische Wandel, sondern auch der Trend Richtung Studium macht den Ausbildungsbetrieben zu schaffen. Dies kommt den ausbildungswilligen Schülerinnen und Schülern zugute, da sie sich auf beste Übernahmechancen einstellen können: Wurde vor einigen Jahren für manche Ausbildungsstelle noch eine sehr gute Mittlere Reife oder gar ein Abitur vorausgesetzt, reicht heutzutage manchmal auch ein guter Hauptschulabschluss.

Petra Wörner und Industriekaufmann-Azubi Marco Rötzel

„Die bisherigen Rückmeldungen der Aussteller sind durchweg positiv“, zeigte sich Studienrätin Alice Blocher mit der Ausbildungsmesse hochzufrieden. Von Ausstellerseite wurden speziell die neue Location, der Service durch das Organisationsteam, der gleichmäßige Besucherstrom und die Betreuung der Schülerinnen und Schüler durch die Lehrkräfte gelobt. Auch bei den Schülerinnen und Schülern kam die Messe sichtlich gut an, weshalb sich Frau Blocher zuversichtlich zeigte, dass durch die Messe einige Ausbildungsplätze und duale Studienplätze besetzt werden können. Nächstes Jahr ist geplant, die Messe in den Nachmittag zu verlängern, damit noch mehr andere Schulen als dieses Jahr von der Ausbildungsmesse profitieren können.

Auch die Sparkasse Zolleralb warb auf der Ausbildungsmesse des BSZ um neue Azubis