Jul 18, 2021 Marcus Paula 705times

Abiturfeier vor der Villa Eugenia

Rate this item
(2 votes)

Das Berufliche Schulzentrum Hechingen (BSZ) verabschiedete seine Abiturientinnen und Abiturienten des Sozial- und Gesundheitswissenschaftlichen Gymnasiums sowie des Wirtschaftsgymnasiums diesmal im Fürstengarten vor der Villa Eugenia.

Damit möglichst viele Angehörige der Abiturientinnen und Abiturienten unter Einhaltung der Corona-Regeln mitfeiern konnten, entschied man sich am BSZ für eine Open-Air-Abiturfeier – ein durchaus gewagtes Unterfangen in diesem verregneten Sommer. Doch alle blieben trocken und es wurde eine feierliche Zeugnisübergabe mit fürstlichem Rahmen.

Schulleiter Dr. Roland Plehn beglückwünschte die Abiturientinnen und Abiturienten, da sie das Abitur trotz Kontakteinschränkungen, Vorsichtsmaßnahmen und ungewöhnlichen Prüfungsbedingungen erfolgreich gemeistert haben. Doch nicht nur das Abitur als wichtiger Lebensschritt werde in Erinnerung bleiben, sondern auch die Coronakrise, die vieles auf den Kopf gestellt und neue Herausforderungen geschaffen habe. „Das soziale Miteinander hat sich verändert. Aber gerade in dieser Zeit ist es wichtig, zusammenzustehen und Solidarität zu leben“, sagte Dr. Plehn. Auch das Thema „Digitalisierung“ sprach der Schulleiter an und forderte dazu auf, nicht zu vergessen, dass es jenseits der Bildschirme noch lebendige Personen gebe, mit denen man einfach face-to-face kommunizieren könne. Angesichts der Allgegenwart digitaler Medien, riet er den Abiturientinnen und Abiturienten zu einem kritischen und eigenverantwortlichen Umgang. Zwei weitere Themen waren ihm wichtig: Die Pandemie habe Globalisierung und Klimawandel in einen neuen Zusammenhang gerückt. Im Zuge der Corona-Pandemie hätten viele europäische Länder ihr scheinbar individuelles Wohl über das der Gemeinschaft gestellt, kritisierte Herr Plehn. „Nutzen Sie die Vorteile unserer europäischen Gemeinschaft und denken Sie über den nationalen Tellerrand hinaus“, appellierte der Schulleiter an die Abiturientinnen und Abiturienten. Corona habe letztlich auch gezeigt, dass die vom Menschen beeinflusste Natur über dessen Schicksal entscheide. Daher rief er zu nachhaltigem Denken und Handeln auf.

Nach der Rede des Schulleiters erfolgte die Übergabe der Zeugnisse sowie der Preise und Belobigungen. Anschließend bedankten sich die Absolventinnen und Absolventen bei den Lehrkräften mit persönlichen Worten und Geschenken für ihr Engagement und die gemeinsam verbrachte Zeit.
Der Dank der Scheffelpreisträgerin Sabrina Fabienne Braun galt allen Beteiligten, die in diesen schwierigen Zeiten zum Erfolg des Abitur-Jahrgangs 2021 beigetragen haben: den Lehrkräften, den Eltern und den Geschwistern, die einem gezeigt haben, dass es außer Lernen noch etwas anderes gibt. Der wahre Kern des Goethe zugeschriebene Zitats „Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen“ zeige sich nicht nur heute anhand der gezeigten Leistungen der Absolventinnen und Absolventen, sondern sei auch als Appell zu verstehen, künftig trotz möglicher Widrigkeiten etwas Positives zu gestalten. Dass dies möglich ist, hat nicht zuletzt diese schöne Open-Air-Abiturfeier unter Beweis gestellt.

Last modified on Sonntag, 18 Juli 2021 20:02